Service-Navigation

Suchfunktion

Ökonomische Bildung

Wissensfabrik

Ziel:

Die Projekte der Wissensfabrik im MINT-Bereich und der ökonomischen Bildung bringen Schulen und Unternehmen zusammen. Die Schulen profitieren von den (kostenlosen) innovativen Unterrichtsmaterialien und vom Kontakt mit den Unternehmen. Es entstehen vertrauensvolle und langfristige Bildungspartnerschaften.

Beschreibung:

Einordnung in den Schulalltag:

Die Projekte der Wissensfabrik werden mit Wissenschaftlern und Fachdidaktikern entwickelt, mit Umsetzern aus der Praxis erprobt und an die Lehrpläne der Bundesländer angepasst.

Zielgruppe:

Grundschule bis Sekundarstufe 2 (je nach Projekt)

Gruppenstärke:

Individuell bestimmbar: Vom großen Schulprojekt über die normale Klasse bis zur AG.

Ablauf:

1. Suchen und Finden eines unternehmerischen Partners
Kontaktaufnahme mit der Geschäftsstelle der Wissensfabrik in Ludwigshafen und/oder direkt mit einem Mitgliedsinternehmen der Wissensfabrik.

2. Besprechung der Umsetzung
Gemeinsam mit dem Unternehmen wird die Projektumsetzung und Kooperation konkret besprochen und in einer Kooperationsvereinbarung festgehalten.

3. Teilnahme an einer Fortbildung
Die Lehrkraft bzw. die Lehrkräfte nehmen an einer Projektfortbildung teil, die entweder über die Geschäftsstelle der Wissensfabrik oder durch ein Mitgliedsunternehmen organisiert wird.

4. Projektumsetzung
Die Umsetzung dauert je nach Projekt drei Wochen bis zu einem Schuljahr und beinhaltet die vorab besprochenen Elemente.

5. Feedbackgespräch
Nach der Projektumsetzung tauschen sich Lehrkraft und Unternehmensvertreter aus, reflektieren das Projekt und machen sich ggf. Gedanken über eine weitere Umsetzung im nächsten Schuljahr.

Ressourcen:

Finanzielle Ressourcen:

Das Partnerunternehmen finanziert die Materialien für die Projekte (bspw. Experimentiermaterialien, Projektordner, Fortbildungskosten).

Personelle Ressourcen:

Die schulseitige Projektumsetzung wird von den Lehrkräften verantwortet. Der hierfür nötige Aufwand ist von Projekt zu Projekt unterschiedlich und reduziert sich merklich nach der ersten Umsetzung.

Strukturelle Ressourcen:

Die Unterstützung der Schulleitung ist in allen Projekten notwendig. Je nach Projekt sollte in den Räumen bspw. Werken oder Experimentieren möglich sein.

Kontakt:

Markus Riefling

Bildungsprojekte

Phone: +49 621 60-40123; Mobil: +49 174 3499176; Fax: +49 621 60-40199

markus.riefling@wissensfabrik.de

Adresse: Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V., Geschäftsstelle, 4. Gartenweg 4b, Gebäude Z 17, 67063 Ludwigshafen

Links:

Fußleiste