Service-Navigation

Suchfunktion

Praxiserfahrung

Praktikum Plus - Lernen in der Praxis

Ziel:

Optimierung der Praktika für Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die Berufliche Orientierung.

Beschreibung:

In jedem Schul-Curriculum zur Beruflichen Orientierung (BO-Curriculum) nehmen Praktika eine bedeutende Rolle ein. Insbesondere deren sorgfältige Vor- und Nachbereitung sind für eine gelingende Berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler wichtig. Sogenannte Lernaufgaben sollen die Schülerinnen und Schüler zu mehr eigenverantwortlichem Handeln vor, während und nach der Praktikumsphase anregen. Dadurch kann eine Aufwertung der Praktika als wichtigem Instrument für die Berufliche Orientierung erreicht werden.

Zudem spielt auch die Elternmitwirkung eine Schlüsselrolle, weshalb deren Möglichkeiten im Projektverlauf umfassend ausgelotet werden sollen, um daraus Handlungsvorschläge für alle weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg abzuleiten.

Zielgruppe:

Schülerinnen und Schüler aller Schularten, die ein Betriebspraktikum durchlaufen.

Ablauf:

Die Maßnahme begann im November 2016. Bildungsträger, die sich erfolgreich für das Projekt beworben haben, wurden vom Kultusministerium beauftragt, teilnehmende Schulen bei der Optimierung ihrer Praktika vor Ort zu unterstützen. Im ersten Projektjahr wurde eine schulartübergreifende Ist-Analyse  aller stattfindenden Praktika durchgeführt. Außerdem wurde mit der Erprobung neuer Ideen für die Vor- und Nachbereitung der Praktika begonnen. Im zweiten Projektjahr, dem Schuljahr 2017/18, kamen  weitere Schwerpunkte hinzu, die sich aus der Ist-Analyse ergeben haben:  Die Möglichkeiten der Lernaufgaben für die Vor- und Nachbereitung der Praktika sollen weiter erprobt werden; außerdem sollen gelingende Konzepte für die Elternmitwirkung im Berufsorientierungsprozess der Schülerinnen und Schüler umfassend herausgearbeitet werden. 

Ressourcen:

Finanzielle Ressourcen:

Das Projekt schöpft seine finanziellen Ressourcen aus Bundesmitteln der Bildungsketten-Vereinbarung (www.bildungsketten.de/de/235.php ). Hierfür stehen Mittel bis mindestens zum Ende des Jahres 2020 zur Verfügung.

Personelle Ressourcen:

In dem Projekt wird auf die personellen Ressourcen von Bildungsträgern zurückgegriffen, welche die Projektdurchführung in einzelnen Regionen an den teilnehmenden Schulen vor Ort übernehmen.

Kontakt:

Links:

Fußleiste