Service-Navigation

Suchfunktion

Ich-Stärkung

Philosophisch gestützte Berufs- und Lebensorientierung

Ziel:

Sie Schülerinnnen und Schüler reflektieren ihre Entscheidungen, greifen Sinnfragen auf und entwickeln Ansätze einer bewussten Entscheidungsfindung.

Beschreibung:

Kennt mich ein Algorithmus besser als ich mich selbst? Wer bin ich? Was möchte ich im Leben erreichen?

Die philosophisch gestützte Lebens- und Berufsorientierung unterstützt Jugendliche dabei herauszufinden, wer sie sind, was ihnen wichtig ist und was sie aus sich und ihrem Leben machen möchten. Der philosophische Ansatz ergänzt die klassische Berufsorientierung um eine entscheidende Perspektive: Sie fördert die Selbstreflexion junger Menschen und befasst sich mit Werten, die hinter Entscheidungen stehen.

 Darum geht’s:

  • Sich selbst besser kennenlernen – die eigenen Bedürfnisse, Ziele und Werte
  • Sich mit neuen Ideen, Wegen und Denkweisen befassen
  • Strategien und Motivation im Umgang mit Rückschlägen, Stress und Druck kennenlernen

Einordnung in den Schulalltag:

Die Workshops sind Modular aufgebaut und beschäftigen sich mit verschiedenen Themen, die frei gewählt werden (Zukunft, Ich, Karriere und Beruf, Entscheidungen, gelingendes Leben, Lebenswege). Sie können als dreiteilige Workshopreihe (je eine Doppelstunde) oder als Projekttag an den Schulen stattfinden.

Zielgruppe:

Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen ab der 7. Klasse

Gruppenstärke:

10 - 18 Schülerinnen und Schüler

Ablauf:

Ein Workshop umfasst eine philosophische Einheit zu einem Thema (bspw. „Was macht ein gelingendes Leben aus?“). Fester Bestandteil der Workshops ist ein Einstieg in Form eines kurzen Inputs oder einer Aufgabe zur Selbstreflexion zum jeweiligen Thema, die gemeinsame Fragefindung und ein philosophisches Gespräch. Im Anschluss werden die persönlichen Erkenntnisse aus dem Gespräch auf kreative Weise nochmals vertieft und ausgedrückt.

Beim Workshop „Berufsbilder und Lebenswege“ stehen Vertreter verschiedener Berufe im Mittelpunkt, die Fragen der Schüler, die vorher gemeinsam gefunden werden, beantworten und von ihrem Beruf, aber auch von ihrem Lebensweg erzählen.

Ressourcen:

Finanzielle Ressourcen:

Die Workshops werden durch die Karl Schlecht Stiftung finanziert.

Personelle Ressourcen:

Pro Gruppe ein Referent der Akademie Kinder philosophieren der gfi gGmbH

Strukturelle Ressourcen:

Die Workshops werden an den Schulen durchgeführt.

Kontakt:

Diana Schick

Tel. 0821 44972256 (bis 14 Uhr)

diana.schick@kinder-philosophieren.de

Links:

Fußleiste