Service-Navigation

Suchfunktion

Ökonomische Bildung

Isle of Economy - Wirtschaft von Anfang an

Ziel:

 Mit „Isle of Economy“ lernen die Schülerinnen und Schüler im Klassenverbund grundlegende Wirtschaftsmechanismen kennen.

Beschreibung:

„Isle of Economy“ ist ein Computerspiel, genauer ein sogenanntes Serious Game, das speziell für den Einsatz in der Sekundarstufe II entwickelt wurde. Mit „Isle of Economy“ lernen die Schülerinnen und Schüler im Klassenverbund grundlegende Wirtschaftsmechanismen kennen. Ihr Ziel ist es, auf einer einsamen Insel eine neue Zivilisation aufzubauen. Bei der Gestaltung der Inselwelt machen sie schrittweise ökonomische Grunderfahrungen und setzen sich mit sozialwissenschaftlichen Themen wie Arbeitsteilung, Opportunitätskosten oder öffentlichen Gütern auseinander. Im Regelunterricht werden diese mithilfe von passgenauen Arbeitsblättern reflektiert.

Einordnung in den Schulalltag:

„Isle of Economy“ fördert viele der im Bildungsplan für das Fach Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung (WBS) aufgeführten inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen. Speziell greift es die im Bildungsplan geforderte Simulation ökonomischen Handelns mithilfe von z.B. Planspielen auf (Methodenkompetenz Nr. 7).

Der Einsatz des Serious Games erfolgt unterrichtsbegleitend durch die Lehrkräfte über sechs bis zehn Wochen. Es sind keine speziellen Computerkenntnisse oder Installationen erforderlich. Mit der Registrierung erhalten Sie Zugriff auf eine detaillierte Spielanleitung und umfangreiche Unterrichtsmaterialien.

Zielgruppe:

ab Klassenstufe 10

Gruppenstärke:

2-35 Schülerinnen und Schüler

Ablauf:

„Isle of Economy“ steht interessierten Lehrkräften zum Einsatz im Unterricht kostenfrei zur Verfügung. Eine Registrierung unter www.isleofeconomy.de ist Voraussetzung, um Zugriff auf die Unterrichtsmaterialien, die Spielanleitung und den Lizenzantrag zu erhalten. „Isle of Economy" kann in einer Demoversion ohne vorherige Anmeldung ausprobiert werden. Nach der Freischaltung ihres Spielleiter-Accounts legt die Lehrkraft selbständig ein Spiel an und lädt die Teilnehmenden per E-Mail ein. Diese können anhand ihres selbsterstellten Avatars verschiedene Produktionsstrategien ausprobieren, an demokratischen Abstimmungen teilnehmen und die Entwicklung der virtuellen Insel aktiv am Computer oder Smartphone mitgestalten. Ein übersichtlicher Aktivitätsplan erlaubt es den Schülern, mit wenigen Minuten Spielzeit am Tag alle notwendigen Entscheidungen zu treffen, die dann in Echtzeit umgesetzt werden. Die Lehrkraft kann selbst mitspielen und in einem Administrationsbereich z.B. Abstimmungen und Ereignisse steuern.

Ressourcen:

Finanzielle Ressourcen:

kostenfrei

Strukturelle Ressourcen:

„Isle of Economy“ kann auch auf mobilen Endgeräten bzw. von zu Hause gespielt werden. Ein Computerraum ist keine zwingende Voraussetzung.

Kontakt:

Joachim Herz Stiftung

Langenhorner Chaussee 384

22419 Hamburg

playeconomy@joachim-herz-stiftung.de

Tel.: +49 (0) 40 533295-72

Links:

Fußleiste