Ich-Stärkung

Berufswahlpass 4.0

Eine vom BMBF in Auftrag gegebene Evaluation hat gezeigt, dass analoge Formate wie z. B. der „Berufswahlpass“ an die veränderten Lern- und Informationsbedürfnisse der Jugendlichen angepasst werden sollten und eine neue, digitale Weiterentwicklung angestrebt werden soll. Baden-Württemberg arbeitet im Rahmen der „Initiative Bildungsketten“ seit Mai 2018 an dem Projekt Berufswahlpass (Vorläufiger Projektname: BWP 4.0) mit.

Mit der bundesweiten Initiative Bildungsketten werden zahlreiche Projekte auch in Baden-Württemberg (2P - Potenzialanalyse für neu Zugewanderte, KooBO-Z, Praktikum Plus, Kompetenzanalyse für Gemeinschaftsschulen) vom BMBF finanziert. Ziel aller Maßnahmen ist es, junge Menschen auf ihrem Weg ins Berufsleben zu stärken und jedem Jugendlichen einen Ausbildungsabschluss zu ermöglichen.

Der BWP 4.0 könnte damit zukünftig auch für Baden-Württemberg ein wichtiges digitales Instrument im Bereich Übergang Schule – Beruf sein. Mit dem BWP 4.0 dokumentieren und analysieren die Schülerinnen und Schüler über eine App ihre berufsrelevanten Stärken und Interessen. Endgeräte können z. B. Smartphone, Tablet oder PC/Mac sein. Der BWP 4.0 wird als progressive Web App umgesetzt, d.h. da die Anwendung vollständig im Browser funktioniert, ist keine Installation notwendig - jedoch möglich. Mit der App können Schülerinnen und Schüler ihre Bewerbungsprozesse besser gestalten und auf den nächsten Abschnitt ihrer schulischen oder beruflichen Laufbahn hinarbeiten. Konzeptionell ist der BWP 4.0 mit den länderspezifischen Berufsorientierungsaktivitäten der Schulen und der Bundesagentur für Arbeit verknüpft.

Das länderübergreifende Projekt digitaler Berufswahlpass 4.0, soll im Herbst 2020 an sechs weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg pilotiert werden. Ziel der Pilotierung ist es, wesentliche Funktionen der Berufswahl-App auf verschiedenen Endgeräten mit Schülerinnen, Schülern ab Kl. 7 und Lehrkräften zu testen. Für eine zielgerichtete und strukturierte Vorgehensweise wird die Lehrkraft inhaltlich und organisatorisch unterstützt.

Der BWP 4.0 wird in drei Ausbaustufen bis Ende 2021 entwickelt und soll während dieser Zeit dreifach - von möglichst den gleichen Schulen - pilotiert werden. Erst nach der Auswertung aller Pilotierungsergebnisse soll entschieden werden, ob das Projekt flächendeckend in Baden-Württemberg eingeführt wird.

 

Sollten Sie Fragen haben oder an einer Pilotierung teilnehmen möchten, dann nehmen Sie Kontakt auf:

Frau Sien-Lie Saleh

bo-bw@zsl.kv.bwl.de

 

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.