Service-Navigation

Suchfunktion

Berufsinformation

Ausbildungsbotschafter

Ziel:

Schülerinnen und Schüler werden über die Chancen und das Potential der der dualen betrieblichen Ausbildung informiert und lernen diese als sinnvollen Einstieg in das Berufsleben kennen.

Beschreibung:

Einordnung in den Schulalltag:

Ausbildungsbotschafter sind Auszubildende, die in Schulen ihren Beruf vorstellen und das duale Ausbildungssystem mit all seinen Chancen erläutern. Im Unterricht oder bei Berufsinformationstagen geben sie Schulklassen einen Eindruck von ihrer alltäglichen Arbeit. Zumeist übernehmen immer zwei Ausbildungsbotschafter aus unterschiedlichen Berufen die Gestaltung einer Schulstunde.

Als Gleichaltrige, die den ersten Schritt in den Beruf bereits erfolgreich gemeistert haben, erzählen sie von ihrem eigenen Entscheidungsprozess und stellen dar, wie sie als Auszubildende Schritt für Schritt an ihre zukünftigen Aufgaben herangeführt werden. Auch die Möglichkeiten, die sich nach der erfolgreichen Abschlussprüfung ergeben, werden vorgestellt. Dieser Einblick in das Leben eines Auszubildenden nimmt Schülern die Bedenken, die mit ihrer Berufswahl einhergehen. Durch das nahezu gleiche Alter von Ausbildungsbotschaftern und Schülern entwickelt sich schnell eine angenehme und vertrauensvolle Gesprächsatmosphäre, die die Schüler zu einer aktiven Teilnahme anregt.

Zielgruppe:

Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8

Gruppenstärke:

Idealerweise werden Ausbildungsbotschafter immer vor einer Schulklasse eingesetzt. Andere Gruppengrößen sind denkbar, sollten aber vorab mit den zuständigen Koordinatoren abgesprochen werden.

Ablauf:

Die Initiative Ausbildungsbotschafter wird landesweit durch ein flächendeckendes Netz an regionalen Koordinatoren gesteuert. Wenn Lehrkräfte bei einer Veranstaltung der Berufsorientierung Ausbildungsbotschafter einsetzen möchten, können sie sich mit ihrer Anfrage an die für ihre Region zuständigen Koordinatoren wenden. Diese planen dann gemeinsam mit der Lehrkraft den Einsatz der Ausbildungsbotschafter und übernehmen die Suche nach geeigneten Auszubildenden. Besondere Wünsche, etwa über die vorgestellten Berufe oder über den Ablauf und die Ausgestaltung der Veranstaltung, können mit den Koordinatoren abgesprochen werden.

Während des Einsatzes stellen die Ausbildungsbotschafter in einer zehn bis fünfzehnminütigen Präsentation ihren jeweiligen Beruf und ihre Rolle als Auszubildende vor. Die Schülerinnen und Schüler haben während und nach der Präsentation die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Im Idealfall entwickelt sich daraus ein Zwiegespräch zwischen Ausbildungsbotschaftern und Schülern.

Für Einsätze an Gymnasien besteht die Möglichkeit, Ausbildungsbotschafter gemeinsam mit Studienbotschaftern einzuladen. Bei diesen gemeinsamen Einsätzen halten Ausbildungs- und Studienbotschafter zusammen eine rund einstündige Präsentation. Anschließend haben die Schüler in mehreren Durchgängen die Möglichkeit, sich in Kleingruppen mit bestimmten Ausbildungs- oder Studienbotschaftern verstärkt auszutauschen.

Ressourcen:

Finanzielle Ressourcen:

Der Einsatz von Ausbildungsbotschafter ist für Schulen kostenlos.

Personelle Ressourcen:

Die dauerhafte Anwesenheit einer Lehrkraft ist möglich, aber nicht zwingend notwendig. Weitere personelle Ressourcen sind nicht erforderlich.

Strukturelle Ressourcen:

Klassenzimmer, Beamer und Laptop, Overhead-Projektor

Kontakt:

Für das Programm:

Bernhard Hametner

c/o IHK Region Stuttgart

Jägerstraße 30

70174 Stuttgart

Tel.: 0711/2005-1379

bernhard.hametner@bw.ihk.de

Angefragt werden kann der Einsatz von Ausbildungsbotschaftern über die regionalen Projektkoordinatoren der Initiative Ausbildungsbotschafter. Diese sind in Baden-Württemberg flächendeckend vertreten. Ihre Kontaktdaten sind unter www.gut-ausgebildet.de abrufbar.

Links:

Fußleiste